Checkliste: Woran erkennt man eine gute Arztpraxis?

Treffen Sie heute andere Menschen Schwarme

TelegramPressekonferenz von Bundeskanzlerin Merkel zur Corona-Pandemie BK'in Merkel: Meine Damen und Herren, ich möchte mich entsprechend der Konstruktion der Bundespressekonferenz als Erstes dafür bedanken, dass ich eingeladen wurde und hier der Hauptstadtpresse Rede und Antwort stehen kann. Ich bin heute zu Ihnen gekommen, weil mit dem heutigen Tag in Deutschland die Einschränkungen des öffentlichen wie des privaten Lebens in Kraft treten, die Bund und Länder für den Monat November beschlossen haben. Diese Einschränkungen treffen eigentlich jeden Bürger, jede Bürgerin. Deshalb ist das natürlich auch ein sehr wichtiger Tag. Sehr viele Bürgerinnen und Bürger reagieren mit Verständnis und Einsicht auf diese notwendigen Einschränkungen, aber es gibt auch Zweifel, Skepsis, Ablehnung. Ich glaube, wir müssen uns immer und immer wieder bewusst machen, dass wir in und mit der Pandemie leben und dass das nicht irgendein Ereignis ist, sondern ein sehr besonderes und sehr herausforderndes Ereignis man kann vielleicht sogar sagen: ein Ereignis, wie es das nur einmal pro Jahrhundert gibt. Ich hoffe, dass das auch für die Zukunft so ist.

Seitenübersicht

Melden oder nicht? Diese Frage hat außerdem SWR-Redakteurin Biggi Hoffmann beschäftigt - hier ihr persönlicher Standpunkt. Die meisten Menschen im Südwesten befolgen offenbar die strengen Regelungen zur Coronakrise. Über diese Empfehlung kann man sicherlich streiten. Wenn ich auf meinem täglichen Spaziergang an der frischen Luft meine Umgebung betrachte, stelle ich fest: Es läuft gut. Und ein Schwätzchen mit dem Nachbarn erfolgt mit viel mehr Abstand als dem vorgeschriebenen Minimum von 1,50 Meter. Das kann ich gut nachfühlen. Eine grobe Missachtung dieser Regeln wäre für mich ein Anlass, die Behörden zu verständigen. Sondern weil wir doch sicherlich alle ein Interesse daran haben, dass accordingly wenige Menschen wie möglich schwer angeschaltet Corona erkranken oder sogar daran sterben.

Melden Sie Corona-Partys und grobe Verstöße gegen die Kontaktregeln!

Bund und Länder sehen in ihrem Beschluss fünf Öffnungsschritte vor. Foto: Bundesregierung Allgemeinheit Anstrengungen gegen die Corona-Pandemie der vergangenen Monate haben sich gelohnt — es konnten niedrigere Inzidenzen erreicht werden. Kontakte zu begrenzen bleibt weiterhin das wichtigste Instrument gegen die Pandemie. Dennoch brauchen Bürgerinnen und Bürger und die Wirtschaft Planungsperspektiven, wie und wann Beschränkungen auftretend aufgehoben werden. Bund und Länder haben sich bei ihrem Beratungen am 3. Die fünf Öffnungsschritte im Überblick: Öffnungsschritt 1 — Schulen, Kitas, Friseure Der erste Öffnungsschritt ist bereits zum 1.

Leave a Reply

Your email address will not be published.